Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Teile diesen Artikel
X
Frühgeborene wollen spezielle Proteine / Les bébés prématurés ont des besoins spéciaux en protéines - Nestlé Baby

Frühgeborene wollen spezielle Proteine

Jede Mutter weiss, dass ihre Gebärmutter ein sicherer Ort für ihr Baby ist. Dort versorgt ihr Körper das ungeborene Kind auf natürliche Weise mit den Nährstoffen, die es für seine Entwicklung braucht. Aber wie stellen wir auch nach der Geburt eine optimale Ernährung sicher, vor allem bei Frühgeborenen?

Mittwoch, 27. April 2016

Frühgeborene (Säuglinge, die vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen) benötigen eine spezielle Ernährung. Sie sind kleiner und leichter als Babys, die länger im Bauch ihrer Mutter waren und oft sind ihre Organe noch nicht voll entwickelt. Daher braucht ihr Körper ein bisschen zusätzliche Hilfe, um die volle Entwicklung aufzuholen, die sie im Mutterleib erreicht hätten. Es ist schwierig zu wissen, welche Nahrung für Ihr Frühchen in diesen ersten kritischen Wochen die beste ist!

Es ist wichtig zu wissen, dass eine ausreichende Protein- und Energieaufnahme das Wachstum und die Entwicklung Ihres Frühgeborenen verbessert. Dies führt zu einem grösseren Hirnvolumen sowie zu verbesserten kognitiven Fähigkeiten. Eine zu niedrige Protein- und Energieaufnahme in den ersten Lebenswochen ist hingegen riskant für Frühgeborene und kann zu einer schwächeren neurokognitiven Entwicklung führen.

Das erste Ziel der Frühgeborenennahrung ist, das Wachstum und die Nährstoffretention zu verbessern, mit ähnlichen Raten wie im Mutterleib. Im letzten Schwangerschaftsdrittel trägt die Proteinzunahme immer mehr zum Körpergewicht bei. Deshalb ist der Proteinumsatz (Synthese und Abbau) bei Frühgeborenen gegenüber voll ausgetragenen Säuglingen und älteren Babys vergleichsweise hoch. Eine ausreichende Proteinzufuhr ist daher bei Frühgeborenen von entscheidender Bedeutung für die Synthese von Magermasse. Aufgrund des unreifen Stoffwechsels und der unausgereiften Nierenfunktionen des Frühgeborenen ist die Spanne zwischen einer ausreichenden Proteinzufuhr und möglichen negativen Auswirkungen einer mangelhaften oder übermässigen Aufnahme jedoch sehr klein.

Die Proteinqualität ist ebenso wichtig wie die -menge. Einige Aminosäuren – die Proteinbausteine – die voll ausgetragene Babys auf natürliche Weise herstellen, gehören zu den Ernährungsbedürfnissen von Frühgeborenen. Sie produzieren diese Aminosäuren noch nicht, da die erforderliche Aktivität der Enzyme in ihrem Körper immer noch sehr gering ist.

Daher ist es wichtig, Frühgeborenen ausreichend und hochwertiges Protein in ihren ersten Lebenswochen zuzuführen. So haben Babys, die mit einem niedrigen Körpergewicht zur Welt kommen, bessere Chancen, an Gewicht zuzunehmen. Eine hohe Proteinzufuhr führt auch zu einem grösseren Hirnvolumen und verbesserten kognitiven Fähigkeiten im späteren Leben. Sie gleicht bei Frühgeborenen auch mögliche kumulierte Proteindefizite aus. Ausserdem ist eine hohe Proteinzufuhr (gegenüber einer hohen Energieaufnahme) am besten für die Proteinzunahme im Körper des Frühgeborenen.

HMF-Präparate (engl. human milk fortifiers), die Molkeprotein enthalten, sind die beste Proteinquelle für Frühgeborene. Sie fördern das Wachstum von Frühgeborenen, das dem von mit Muttermilch gestillten Babys ähnlich ist. Ausserdem ist es so weniger wahrscheinlich, den Magen Ihres Babys zu belasten.

Es ist beruhigend zu wissen, dass Mütter ihren Frühgeborenen ausreichend Protein geben können, um sicherzustellen, dass sie eine voll ausgereifte physische und physiologische Entwicklung erreichen!

Mehr erfahren

Der Nestlé BEBE Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • Ihr erster Kauf im BEBA Flüssigsortiment wird zu 100% erstattet.
  • Freuen Sie sich auf Ihr Willkommens-Paket mit Produktproben, nützlichen Informationen und Geschenken.
  • Gratisproben von Nestlé Baby Produkten auf Anfrage.
  • Monatliche Verlosung. Gewinnen Sie ein Outfit von Vertbaudet im Wert von Fr. 100.
Das könnte Sie auch interessieren
Die Eltern haben ihre Meinung abgegeben 0/5

Sie haben noch keine Antwort
gefunden?

Dann versuchen Sie es mit unserer intelligenten Suchfunktion.