Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X
Phasen der Geburt / Etapes de l'accouchement - Nestlé Baby

Phasen der Geburt

 

Nach neun Monaten Geduld wird die Geburt ein magisches Erlebnis sein, Ihre erste Begegnung mit Baby. Aber zugegebenermassen ist dieser Moment auch mit Ängsten verbunden, vor allem beim ersten Kind. Was muss man wissen, um gelassen zu bleiben?

Mittwoch, 16. August 2017

Von den ersten Wehen über den Abgang des Fruchtwassers und der Periduralanästhesie (PDA) bis hin zur eigentlichen Geburt: Entdecken Sie Schritt für Schritt, was Sie am Tage X tatsächlich erwartet!
 

Erste Wehen und Abgang des Fruchtwassers

Schon vor den ersten Wehen (Kontraktionen) können Anzeichen für die bevorstehende Geburt wahrgenommen werden. Sie fühlen sich müde, schwerer als sonst oder sogar ein wenig unwohl? Dann ist Babys Geburt nicht mehr weit!
 
Ein anderer Vorbote (der oft unbemerkt bleibt!), ist der sich vom Muttermund lösende Schleimpfropf. Dies kann einige Minuten  … oder aber Tage vor den Wehen geschehen! Also keine Panik. Sie haben noch Zeit, sich vorzubereiten und von Ihrer verbleibenden Zeit zu profitieren.
 
Die ersten Wehen setzen ein? Falls sie zunehmend intensiver und regelmässiger werden (etwa alle 10 Minuten) und mindestens eine Minute dauern, ist es Zeit für das Spital. Dies bedeutet, dass sich der Gebärmutterhals immer weiter öffnet.
 
Der Fruchtwasserabgang (Blasensprung) zeigt an, dass die Entbindung kurz bevor steht: Das Fruchtwasser wird aus der Plazenta ausgestossen. Auch wenn die Wehen noch nicht in kurzen Abständen kommen, müssen Sie jetzt zur Geburtsklinik fahren, um eventuelle Komplikationen auszuschliessen.
 

Ankunft im Spital und Ablauf der Geburt

Bei Ihrer Ankunft in der Geburtenabteilung kontrolliert das medizinische Personal Ihren Blutdruck, Ihre Temperatur, die Öffnung des Muttermunds … und Babys Lage. Mit Monitoring-Systemen werden Babys Gesundheitszustand und sein Herzrhythmus überwacht.
 
Wenn Sie sich für eine PDA entschieden haben, spritzt Ihnen der Anästhesist das Narkosemittel zwischen dem dritten und vierten Lendenwirbel. So spüren Sie die Schmerzen nicht mehr und können dieses wunderbare Ereignis unbeschwert geniessen.

Mehr erfahren

Der Nestlé BEBE Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • Entdecken Sie unsere Rezepte, auf die unterschiedlichen Entwicklungsphasen des Babys angepasst.
  • Freuen Sie sich auf Ihr Willkommens-Paket mit Produktproben, nützlichen Informationen und Geschenken.
  • Gratisproben von Nestlé Baby Produkten auf Anfrage.
  • Monatliche Verlosung. Gewinnen Sie ein Outfit von Vertbaudet im Wert von Fr. 100.

Legen Sie los!

Das könnte Sie auch interessieren
Bewertung