Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Teile diesen Artikel
X
18. SSW: Ihre Schwangerschaftswoche | 18 semaines de grossesse | Nestlé BEBE Club

Schwangerschaftswoche 18

 

Unglaubliche Dinge geschehen in der 18. Schwangerschaftswoche, von der Vervielfachung der Nervenzellen bis hin zur Entstehung des Fingerabdrucks.

Dienstag, 27. September 2016

Babys Entwicklung

Eine der unglaublichen Gegebenheiten der Schwangerschaft ist, das ab dieser Woche die Zahl der Nervenzellenden Ihres Babys zwischen 12 und 14 Milliarden beträgt! Das sind ganz schön viele Nullen. Sein Herz ist jetzt gross genug, um seine Herzschläge mit einem einfachen Stethoskop am Bauch zu hören. Die Muskeln werden auch stärker und seine Bewegungen kräftiger. Wenn Sie also bisher nicht gespürt haben, wie Ihr Baby in Ihrem Bauch tanzt, wird dies bald geschehen. Es hängt ganz und gar vom Temperament Ihres Babys ab. Auch seine Hände entwickeln sich weiter – an den Fingern entstehen langsam kleine Fingernägel und der Fingerabdruck.

Ihr Körper

Es ist ganz unglaublich, über Ihren Bauch zu streicheln und zu wissen, dass dort eine Person heranwächst. Und wenn Sie sich vorstellen, mit dieser kleinen Person zu interagieren –wie es lächeln wird, wie es wohl aussehen mag – das ist einfach unfassbar, oder? Vielleicht wissen Sie schon das Geschlecht Ihres Kindes. Oder aber Sie möchten bis zur Geburt warten, um sich überraschen zu lassen. Wie auch immer, es ist bald Zeit für die zweite Ultraschalluntersuchung. Dieses Mal wird Ihr Arzt schon feststellen können, ob sich Ihr Kind gesund entwickelt und auch, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie das Geschlecht wissen möchten, aber noch nichts zu sehen ist. Ihr Kind muss „richtig“ liegen, sonst kann selbst der erfahrenste Gynäkologe nichts erkennen.


Ernährung

Leider kann die Schwangerschaft die normalen Bewegungen des Darms stören. Wir können es nicht oft genug sagen: Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Abhilfe schaffen. Frisches oder gekochtes grünes Gemüse, Obst und viel Vollkorn können Wunder wirken. Aber seien Sie vorsichtig mit Kleie oder Vollkornbrot, wenn Sie nicht daran gewöhnt sind, denn zu viel davon kann den Darm auch reizen. Trinken Sie genug (2 Liter Flüssigkeit pro Tag), um den „Darmtransit“ zu begünstigen. Und beginnen Sie Ihren Tag mit einem Glas Wasser oder frischem Orangen- oder Grapefruitsaft mit Fruchtfleisch. Sie können auch Trockenpflaumen über Nacht in Wasser einweichen und zum Frühstück mit Joghurt geniessen. Sie reizen den Darm nicht, wirken auf natürliche Weise abführend und können Ihrem müden Darm auf die Sprünge helfen. Wenn Ihre Verdauungsprobleme trotz all dieser Tipps weiter bestehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Nehmen Sie aber niemals auf eigene Faust freiverkäufliche Abführmittel ein.


Tipps

Man hat Ihnen gesagt, Sie sollten kalziumreiche Nahrungsmittel essen, um Ihre Knochen und die Ihres Babys zu stärken. Aber was ist im Falle einer Laktoseintoleranz zu tun? Sie müssen einfach kreativer sein, um Ihren Bedarf zu decken. Viele Menschen mit Laktoseintoleranz können weiterhin Käse oder Joghurt essen (die Laktose wird bei der Herstellung weitgehend entfernt, sie wird nämlich durch die Milchsäurefermentation der „guten“ Bakterien metabolisiert). Es gibt auch laktosereduzierte Milch. Neben Milchprodukten und dunklem Blattgemüse (einschliesslich Algen), sind auch getrocknete Bohnen eine gute Kalziumquelle.

Mehr erfahren

Wählen Sie eine spezielle Woche aus

Der Nestlé BEBE Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • Profitieren Sie von 10% Rabatt auf Nestlé Baby Produkte auf www.nestle-shop.ch
  • Freuen Sie sich auf Ihr Willkommens-Paket mit Produktproben, nützlichen Informationen und Geschenken.
  • Gratisproben von Nestlé Baby Produkten auf Anfrage.
  • Monatliche Verlosung. Gewinnen Sie ein Outfit von Vertbaudet im Wert von Fr. 100.

Legen Sie los!

Das könnte Sie auch interessieren
Bewertung