Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Teile diesen Artikel
X

Die Oligosaccharide der Muttermilch (HMO)

Wussten Sie, dass die Oligosaccharide der Muttermilch eine wichtige Rolle für die Entwicklung Ihres Babys spielen?

Die Oligosaccharide der Muttermilch (HMO*) stellen die dritthäufigste feste Komponente der Muttermilch dar und spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Darmflora von Babys und sind wichtig für die Entwicklung ihres Immunsystems.

*HMO: Human Milk Oligosaccharides

Dienstag, 5. Mai 2020

Muttermilch hat viele Bestandteile, einschliesslich der Oligosaccharide der Muttermilch, die Teil der Kohlenhydratfamilie sind. Durch Ihre besonderen Eigenschaften stellen sie nach Laktose und Lipiden das drittwichtigste Element in der Zusammensetzung der Muttermilch, dar.

Die Oligosaccharide der Muttermilch: Verbündete der Darmflora

Die Oligosaccharide der Muttermilch sind seit mehreren Jahren für Forscher von Interesse, da sie, insbesondere innerhalb des Mikrobioms, besser bekannt als Darmflora besondere Eigenschaften haben. Die Darmflora besteht aus Bakterien die im Darm Ihres Babys leben. Jeder Mensch hat seine eigene Darmflora; Sie ist bei jedem individuell! Wir könnten sogar an unserem Mikrobiom identifiziert werden, ähnlich wie anhand unserer DNA. Seit mehreren Jahren besteht ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung der Darmflora und der Veranlagung für bestimmte Krankheiten. Die Darmflora wird deswegen sehr genau untersucht und ist ein wichtiger Bestand der Forschung.

Die Darmflora wird bei der Geburt gebildet und entwickelt sich in den ersten zwei Lebensjahren signifikant. Sie entwickelt sich auch während des ganzen Lebens weiter… Sie entwickelt sich Stück für Stück, unter anderem dank des Stillens. Die Oligosaccharide der Muttermilch spielen dann eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Darmflora Ihres Babys.

Wenn Ihr Baby saugt, gelangen die Bestandteile der Muttermilch in sein Verdauungssystem und werden verdaut. Aber Oligosaccharide haben die Besonderheit kaum oder gar nicht verdaut zu werden! Sie kommen daher intakt im Dickdarm an. Die Oligosaccharide der Muttermilch dienen als Nahrung für die „guten Bakterien“ der Darmflora, wie zum Beispiel Bifidusbakterien, und fördern so deren Vermehrung.

Die Oligosaccharide der Muttermilch stärken die Funktion der Darmbarriere

Der Dünndarm wirkt als Sicherheitsbarriere. Manchmal schaffen es schlechte Bakterien, sich an die Darmbarriere zu binden, was zu einem möglichen Eintritt eines Krankheitserregers in den Organismus führen kann. Die Oligosaccharide der Muttermilch tragen dazu bei, die Adhäsion dieser potenziell pathogenen Bakterien zu begrenzen. Die Funktion der Darmbarriere wird gestärkt und verhindert, dass die für Krankheiten verantwortlichen Bakterien in den Körper gelangen. Ergebnis: Krankheitserregende Mikroorganismen bleiben vor der Tür und Ihr Baby ist weniger anfällig für Verdauungsstörungen wie beispielsweise Durchfall.

Oligosaccharide in der Muttermilch helfen dabei potenziell pathogene Bakterien abzutöten

Die Oligosaccharide der Muttermilch dienen als Köder für potenziell pathogene Bakterien: Die Pathogene haften an den Oligosaccharide der Muttermilch und werden von Ihnen gefangen, sodass sie nicht mehr an die Darmbarriere binden können. Anschliessend werden Sie mit dem Stuhl ausgeschieden

Die Oligosaccharide der Muttermilch wirken entzündungshemmend

Ein kleiner Teil der Oligosaccharide der Muttermilch wird verdaut und zirkuliert im Blut des Kindes. Diese wirken dann entzündungshemmend und tragen zum Gleichgewicht und zur Reifung des Immunsystems bei.

Mehr erfahren

Des Nestlé BABY Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • Entdecken Sie unsere Rezepte, auf die unterschiedlichen Entwicklungsphasen des Babys angepasst.
  • Gratisproben von Nestlé Baby Produkten auf Anfrage.
Das könnte Sie auch interessieren
Die Eltern haben ihre Meinung abgegeben 0/5
Suche

Sie haben noch keine Antwort
gefunden?

Dann versuchen Sie es mit unserer intelligenten Suchfunktion.