Artikel
Diesen Beitrag zu den Favoriten hinzufügen

Anpassung an die Elternschaft: Der Schock, Mutter oder Vater zu werden

0
0 reviews

Nicht sofortige Liebe für Ihr Baby zu empfinden. Die 24/7-Betreuung eines Neugeborenen. Das große Verantwortungsgefühl, das mit der Elternschaft einhergeht. Kommt Ihnen das bekannt vor? Der Schock, Mutter oder Vater zu werden, ist real, und die Anpassung an die Elternschaft geschieht nicht einfach über Nacht. Hier ist der Grund dafür. 

5 Minuten Lesezeit Nov. 24, 2022

Was ist ein Elternschaftsschock? 

Wenn Sie die meiste Zeit Ihrer Schwangerschaft damit verbracht haben, von all den lustigen Dingen zu träumen, die Sie während des Mutterschaftsurlaubs tun könnten, während Ihr Baby schlief, spüren Sie jetzt vielleicht den Schock, Mutter oder Vater zu werden. Sich um ein Neugeborenes zu kümmern, ist schwer und oft schwieriger und anstrengender, als neue Eltern erwarten. 

Vielleicht dachten Sie, Sie wüssten instinktiv, was zu tun ist, und es stellt sich heraus, dass Sie es nicht wissen! Vielleicht fragen Sie sich, warum man Ihnen immer sagt, Sie sollen schlafen, wenn das Baby schläft, obwohl das gar nicht möglich ist. Vielleicht fühlen Sie sich durch die Realität der Elternschaft in der Verantwortung, oder Sie spüren den finanziellen Druck. Aber keine Angst, Sie sind nicht allein.

Warum sind Eltern nicht auf die Realität der Elternschaft vorbereitet?

Überall auf der Welt bekommen Eltern ständig Babys. Warum hat Ihnen also niemand gesagt, wie schwer (aber auch wie toll) es sein würde? Vielleicht holen Sie sich Ratschläge von Menschen, die sich schon vor langer Zeit auf das Abenteuer Elternschaft eingelassen haben. Vielleicht haben sich die Dinge seitdem geändert oder sie haben ein selektives Gedächtnis entwickelt und die Realität der Elternschaft verdrängt! Aber selbst mit ehrlichen Ratschlägen, was zu erwarten ist, kann man nicht planen.

Babys sind unberechenbar. In der einen Minute prahlen Sie vielleicht noch damit, dass Ihr Wonneproppen bereits die Nacht durchschläft, um in der nächsten Minute festzustellen, dass er sich in einen regelrechten Schlafräuber verwandelt hat und die Routine, an der Sie so hart gearbeitet haben, nicht mehr funktioniert. 

Vielleicht wenden Sie bewährte Erziehungsstrategien an, aber keine davon funktioniert, und Sie müssen stattdessen nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum" vorgehen. Oder vielleicht haben Sie sich neun Monate lang auf die Ankunft des Babys vorbereitet, aber nicht wirklich darüber nachgedacht, was danach passiert - Sie können alle Babyutensilien haben, die Sie jemals brauchen werden, aber Sie fühlen sich immer noch von Ihren Gefühlen und der schieren Erschöpfung überwältigt, auch bekannt als Elternschock. 

Karikatur zum Elternschock

Wo Sie leben und wie traditionell Ihre Kultur ist, kann ebenfalls einen Unterschied machen. In Nigeria zum Beispiel geben 62 % der Eltern an, dass sie die Erziehung schwieriger fanden, als sie es sich vorgestellt hatten, und 79 % sagen, dass sie mehr Kompromisse eingehen mussten als erwartet. Sie empfinden möglicherweise einen zusätzlichen Druck, weil sie versuchen, frühere Praktiken zu bewahren und gleichzeitig ein Leben als moderne Eltern zu führen, was die Herausforderung noch vergrößert.

Dies steht im Gegensatz zu den USA, wo nur 29 % sagen, dass es schwieriger war als erwartet und 36 % mehr Kompromisse eingehen mussten. Möglicherweise ist der Druck geringer, weil sie sich die elterliche Verantwortung stärker teilen, flexibler sind und sich nicht an strenge kulturelle Normen halten müssen.

Welche Auswirkungen kann der Schock, Mutter oder Vater zu werden, haben?

Der physische, emotionale und finanzielle Schock, ein Elternteil zu werden, kann sich auf alle Aspekte des Lebens auswirken - von der Selbstwahrnehmung über die Beziehung zum Partner, zu Freunden und Familie bis hin zur Arbeit. 

In China zum Beispiel gibt mehr als die Hälfte der befragten frischgebackenen Mütter (53 %) an, dass sie viele Schuldgefühle haben. Eine ähnlich hohe Zahl (48 %) gibt auch an, dass sie einen Babyblues erlebt haben. Im Vergleich dazu litten nur 6 % der frischgebackenen Mütter in Polen unter dem Babyblues, aber 41 % fühlten sich dennoch schuldig.

Nachdem Sie die Tage bis zu Ihrem Mutterschaftsurlaub heruntergezählt haben, könnten Sie feststellen, dass Sie unbedingt wieder arbeiten wollen, und vielleicht nehmen Sie es Ihrem Partner sogar übel, dass er auf diese Weise sein normales Leben weiterführen kann. Manchmal empfinden Sie vielleicht negative Gefühle gegenüber Ihrem Baby - es wurde gefüttert, gewickelt und hat gerade ein Nickerchen gemacht, warum um alles in der Welt hört es dann nicht auf zu weinen? Das macht Sie nicht zu einem schlechten Elternteil. Lesen Sie unsere Checkliste zum Reframing negativer Gedanken, aber wenn diese Gefühle anhalten, sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Tipps für die Anpassung an die Elternschaft 

Die Anpassung an die Elternschaft geschieht nicht über Nacht, aber Sie tun es! So anstrengend es auch ist, vergessen Sie nicht, sich auch Zeit für sich selbst zu nehmen, denn es ist genauso wichtig, dass Sie sich um sich selbst und Ihr Baby kümmern.

Versuchen Sie sich daran zu erinnern, dass es keinen richtigen Weg gibt - wir alle lernen bei der Arbeit. Seien Sie also nicht zu streng mit sich selbst, wenn sich die Dinge anders entwickeln als geplant. Lesen Sie unsere Checkliste für selbstbewusstes Elternsein und erinnern Sie sich daran, dass Sie alles richtig machen. Und obwohl Sie immer wieder von Ihrem wunderbaren Kleinen überrascht werden, wird der Elternschock irgendwann verschwinden. 

Lies über andere Herausforderungen von Eltern weltweit

planet-eltern-push.png

Planet Eltern

16 Länder, 8.000 Mütter und Väter. Wie ist es wirklich, heute Eltern zu sein?

Quellen

Registrieren Sie sich bei

MVP Logo

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • GESCHENK

    Geschenk

    Bekommen Sie Milestone Karten, um jedes Ereignis mit Ihrem Baby aufzunehmen

  • Gratismuster

    Gratismuster

    Erhalten Sie kostenlose Proben von Marken, die Sie und Ihr Baby lieben werden!

  • Tipps und Beratung

    Tipps und Beratung

    Benötigen Sie eine Ernährungsberatung? Sprechen Sie mit unseren Ernährungsexperten.

  • PERSÖNLICHER INHALT

    Persönlicher Inhalt

    Tipps, wie Sie Ihre Schwangerschaft und die Entwicklung des Babys verfolgen können, sowie praktische Tools.

rating review icon

Neueste Bewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

0
0
0 Kundenbewertungen

Momentaufnahme der Community-Bewertungen

  • 5 star
    0
  • 4 star
    0
  • 3 star
    0
  • 2 star
    0
  • 1 star
    0

Neue Bewertung hinzufügen