Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Teile diesen Artikel
X
Sprechen lernen / Ses premiers mots - Nestlé Baby

Sprechen lernen

(0 Bewertung)

Das erste Wort meines kleinen Schatzes … nur schon beim Gedanken daran bin ich noch immer hin und weg vor lauter Emotionen und Stolz! Wie kann ich Baby am besten in dieser äusserst wichtigen Entwicklung unterstützen?

Donnerstag, 5. Mai 2016

Es braucht drei Jahre, bis Ihr Spatz von den ersten Vokallauten zum niedlichen Geplapper „brum-brum“ über die „ersten Worte“ („Schoggi“) zu den ersten Sätzen mit Subjekt, Verb, Objekt gelangt. Während dieser Zeit werden Sie wie alle Eltern dieser Welt zuerst völlig hinweg sein von den ersten agah-agah, dann Spezialisten im Entschlüsseln der Sprache von Baby werden und schliesslich völlig verblüfft über die sprachlichen Fortschritte Ihres kleinen Lieblings sein. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Abschnitte im Spracherwerb.
 

Aga, amh, ma, da, ma … mama!

Kaum aus dem Bauch, hat Baby bereits eine tragende Stimme. Bereits seine ersten Schreie sind von allen anderen unterscheidbar. Babys erste sprachlichen Laute bestehen wie die aller Babys weltweit nur aus Vokalen. Aber es beginnt bereits seine Muttersprache zu verinnerlichen und es ist deshalb äusserst wichtig, bereits von Geburt an klar und verständlich mit dem Baby zu sprechen.
 
Ab dem 3. Monat: Baby entdeckt die Freude an den Tönen und seinem Geplapper. Das ist normal, denn sein Gehirn entwickelt die Bereiche, die der Lautbildung und des Sprachverständnisses dienen.
 
Die Laute werden von den ersten Gesichtsausdrücken und einer ausdrucksstarken Körpersprache begleitet. 
Ein Freudenschrei mit lächelndem Gesicht, ein Anflug von „jein“ mit ernstem Gesicht, ein befriedigtes „ahm“ nach dem Schoppen, das Weinen und ein Baby, das wie wild gestikuliert … Keine Sorge, Sie lernen nach und nach Babys Körpersprache, sein Geplauder und sein Weinen zu interpretieren!
 
Um die 6-8 Monate: Baby begreift etwas, das sein Leben verändern wird! Sobald es „spricht“, antworten ihm die Eltern. Na ja … im Augenblick ergibt es noch keinen Sinn, aber Baby ist Spezialist im Kauderwelsch. Das Wichtige daran ist, dass es das Interaktionsprinzip verstanden hat. Allmählich beginnt sein kleines Gehirn den Sinn und die Wörter zu verstehen.
 
Zwischen dem 8. und 12. Monat:  „Schoggi!“ Geschafft, Baby kann eine Absicht ausdrücken. Von jetzt an ist Baby auf dem Weg zur sprachlichen Kommunikation. In diesem Alter sagt es erstmals „Papi“ und „Mami“.  Wer kommt wohl als erstes dran?
 
Um Baby zu stimulieren ist es wichtig, mit ihm von Anfang die Situationen und Objekte zu erklären. Es nimmt alles auf!

Mehr erfahren

Der Nestlé BEBE Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Informationen und zahlreiche Vorteile.

  • Profitieren Sie von 10% Rabatt auf Nestlé Baby Produkte auf www.nestle-shop.ch
  • Freuen Sie sich auf Ihr Willkommens-Paket mit Produktproben, nützlichen Informationen und Geschenken.
  • Gratisproben von Nestlé Baby Produkten auf Anfrage.
  • Monatliche Verlosung. Gewinnen Sie ein Outfit von Vertbaudet im Wert von Fr. 100.

Legen Sie los!

Das könnte Sie auch interessieren
Bewertung

0 Bewertung