Neugeborenes (0-6 Monate)
Artikel
Add this post to favorites

Hautreinigung

4
3.2/5 240 reviews

Ein sauberes Baby riecht so gut! Baden und Waschen ist unerlässlich. Zum Glück mögen die meisten Kleinen gerne gebadet werden und haben auch nichts gegen eine flotte Katzenwäsche.

2 Minuten Lesezeit Apr. 30, 2016

Rein in die Wanne – aber sicher

Ein Baby muss nicht täglich baden. Die meisten möchten dies aber gerne, denn im warmen Wasser fühlt es sich in seinem Element. Da ein Bad auf viele der Kleinen entspannend und beruhigend wirkt, ist es sinnvoll, das Baby vor dem Schlafen legen zu baden. Viele Väter übernehmen übrigens gerne abends das Baderitual, um so den engen Kontakt mit ihrem Kind geniessen zu können.

Gebadet werden sollte allerdings nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit oder wenn das Baby müde oder hungrig ist. Ein sehr hungriges, schreiendes Baby wird das Baden nicht geniessen können, ein sattes und müdes Kind dagegen wird durch das Baden wieder munter und überdreht.

Verzichten sollten Sie auch auf Vollbäder, wenn Ihr Baby Durchfall oder Hautentzündungen hat oder krank ist. Für einige Zeit reicht dann auch durchaus die "Katzenwäsche" mit dem Schwamm.
 

Ein paar Regeln fürs Babybad:

•  Im Badezimmer muss es angenehm warm sein, etwa 24 Grad sollten es schon sein.
•  Zuerst die Wanne (am besten eine kleine Babywanne) etwa zur Hälfte mit Wasser füllen und die Temperatur (36 °C bis 37 °C) mit einem Badethermometer überprüfen. Prüfen Sie die Temperatur aber auf jeden Fall auch mit dem Ellbogen.
•  Einige Spritzer Creme Pflege Bad dazugeben und alle Badeutensilien bereitlegen, bevor Sie Ihr Baby für die Wanne vorbereiten.
•  Der sichere Griff: Entweder legen Sie Ihr Baby auf den Rücken und stützen mit dem Unterarm seinen Nacken, während Sie mit der Hand den Oberarm festhalten. Oder Sie drehen Ihr Baby in die Bauchlage. Dann liegt es auf Ihrem Unterarm und wird am Oberarm festgehalten.

Leidet Ihr Baby unter Milchschorf, die Schuppen mit ein paar Tropfen Pflegeöl vorher aufweichen und behutsam entfernen. Auf keinen Fall aber kratzen oder rubbeln, denn das tut dem Baby weh.

Hüllen Sie Ihr Baby nach dem Waschen oder Baden in ein warmes Handtuch ein und massieren es sanft trocken. Das fördert die Durchblutung. Aber auch hier nicht rubbeln, sonst wird die Haut unnötig gereizt. Die Hautfalten besonders sorgfältig trocken tupfen, damit Ihr Kleines nicht wund wird.

Viele Hebammen empfehlen das entspannende Bad in einer besonderen Art Eimer. Denn die Haltung, die das Baby in diesem Bade-Eimer einnimmt, und die Begrenzung seiner Beine und Hände erinnere es an das geschützte Dasein im Mutterleib. Der Bade-Eimer ist über den Fachhandel erhältlich.

 

rating review icon

Neueste Bewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

3.2
4
240 Kundenbewertungen

Momentaufnahme der Community-Bewertungen

  • 5 star
    58
  • 4 star
    40
  • 3 star
    40
  • 2 star
    85
  • 1 star
    17

Neue Bewertung hinzufügen

1
Anonymous Nov. 23, 2019
3
Anonymous Nov. 23, 2019
3
Anonymous Nov. 19, 2019