Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Suche
Teile diesen MPI List
X

Was hilft bei starkem Spucken oder Reflux?

Starkes spucken oder  Reflux bei Babys ist eines der häufigsten Symptome im ersten Lebensjahr. Als Reflux bezeichnet man den Rückfluss des Mageninhalts in die Speiseröhre. Hier findest du einige Maßnahmen, die gegen Reflux bei deinem Baby helfen können.

Zurück
  • Bitte deine Hebamme oder einen Stillberater/in, zuzusehen, wie du dein Baby stillst und ein Bäuerchen machen lässt. Sie haben vielleicht ein paar Tipps. Bist du dir nicht sicher, ob dein Baby richtig an deiner Brust anliegt, kannst du ebenfalls deine/n Frauenarzt/-ärztin oder deine Hebamme um Hilfe bitten. Hierfür kannst du auch jederzeit unseren Stillratgeber lesen.
  • Ein weiteres Gesprächsthema für dich und deine Hebamme und einem/-er Arzt/Ärztin kann Probiotika sein - Untersuchungen haben gezeigt, dass zum Beispiel L. reuteri einen günstigen Einfluss auf die Darmflora haben können, indem sie die schlechten Bakterien im Darm deines Babys verdrängen. 
  • Sprich ebenfalls mit deiner Hebamme oder deinem/-r Kinderarzt/-ärztin, wenn sich die Refluxsymptome deines Babys nach ein paar Wochen nicht bessern oder dein Baby nicht zu- oder sogar abnimmt.
  • Wenn du stillst, solltest du auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten.
  • Kopf und Körper des Babys sollen beim Stillen möglichst in einer geraden Linie liegen. Entscheidest du dich, dein Baby mit der Flasche zu stillen, halte es dabei aufrecht. Tipps zum Füttern mit einem Babyfläschchen findest du hier.
  • Versuche Pausen zwischen dem Füttern zu machen, indem du dein Baby während und nach jeder Fütterung ein Bäuerchen machen lässt. Bei Babymilch bietet es sich an, öfter kleinere Mengen zu füttern.
  • Mit einem Handtuch oder ein Spucktuch, hast du immer etwas zum Aufwischen bereit.
  • Halte dein Baby auch nach dem Füttern aufrecht und streichle ihm beruhigend über den Rücken. Das Spielen solltest du auf später verschieben, damit die Milch verdaut werden kann. Um keinen Druck auf den Bauch deines Kindes auszuüben, solltest du es nicht direkt nach dem Stillen in einen Auto- oder Babysitz schnallen.
  • Achte darauf, dass dein Baby zum Schlafen flach auf dem Rücken liegt.
Suche

Sie haben noch keine Antwort
gefunden?

Dann versuchen Sie es mit unserer intelligenten Suchfunktion.