Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Suche
Teile diesen MPI List
X

Was will dir dein Baby mitteilen? – Babys Sprache verstehen

Von dem Moment an, in dem dein Baby geboren wird, möchte es dir viel mitteilen. Vom Augenreiben, wenn es müde ist, bis hin zum Arme hochstrecken, wenn es kuscheln möchte - hier findest du einige Tipps, die dir dabei helfen, dein Kleines besser zu verstehen.

Zurück
  • Dein Baby reibt sich öfter die Augen und ist etwas weinerlich? Es ist gut möglich, dass es müde ist und sich nach Ruhe sehnt.
  • Wenn Babys Schmerzen haben, zeigt sich dies oft durch einen plötzlichen hohen Schrei, gefolgt von einem langen Atemzug und einem weiteren Schrei.
  • Könnte dein Baby wütend sein? Achte auf lautes Schreien und ein errötetes Gesicht. 
  • Um herauszufinden, ob dein Baby eine Kolik hat, achte auf regelmäßiges langanhaltendes Weinen am späten Nachmittag oder Abend. Weitere Anzeichen können ein errötetes und zusammengezogenes Gesicht, geballte Fäuste, bis zum Bauch hochgezogene Knie und ein gekrümmter Rücken sein. 
  • Lautes Schreien und Gebrüll könnten ein Hinweis darauf sein, dass dein Baby sich ignoriert fühlt und im wahrsten Sinne „nach Aufmerksamkeit schreit“.
  • Plötzliches Erstarren, kann ein Anzeichen für Angst sein. 
  • Sucht dein Baby nach der Brust oder zappelt und saugt an den Fingern? Dies könnten erste Anzeichen von Hunger sein.
  • Regelmäßiges Gebrabbel bedeutet, dass es mit dir sprechen möchte. Rede mit deinem Baby oder erzähle ihm etwas Schönes oder Lustiges. 
  • Schaue, ob dein Baby etwas Bestimmtes haben möchte. Sobald es lernt, auf etwas zu zeigen, werden seine Wünsche diesbezüglich verständlicher. 
  • Wenn dein Baby seine Arme nach dir ausstreckt, möchte es vermutlich Nähe und kuscheln. 
  • Wenn dich dein Baby anlächelt zeigt dies, dass es zufrieden und glücklich ist.
Suche

Sie haben noch keine Antwort
gefunden?

Dann versuchen Sie es mit unserer intelligenten Suchfunktion.