Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Suche
Teile diesen MPI List
X

Kaiserschnitt – ja oder nein?

Wie dein Baby auf die Welt kommt, ist deine ganz persönliche Entscheidung. Natürlich stehen medizinischer Faktoren im Vordergrund, dennoch sind vielfältige Informationen zum Thema Kaiserschnitt hilfreich. Was du vor deiner Entscheidung wissen solltest, haben wir hier für dich zusammengestellt. 

Zurück
  • Frage deine/n Frauenarzt/-ärztin oder deine Hebamme nach den Vor- und Nachteilen eines Kaiserschnitts. 
  • Wenn du mehrere Babys erwartest (z.B. Zwillinge), im Falle einer Steißgeburt, bei Problemen mit der Plazenta oder bei schwerer Präeklampsie, kann ein Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen von deinem/-r Frauenarzt/-ärztin oder deiner Hebamme empfohlen werden.
  • Manche Krankenhäuser bieten die Option eines "sanften Kaiserschnitts". Bei dieser Form des Kaiserschnitts können Eltern natürliche Aspekte der Geburt, wie den sofortigen Hautkontakt mit dem Baby, einbeziehen. 
  • Bedenke das Risiko möglicher Komplikationen, wenn du dich aus nicht medizinischen Gründen für den Eingriff entscheiden solltest.
  • Informationen über Möglichkeiten der Schmerzmedikation und Anästhesie kannst du dir bei deinem/-er Frauenarzt/-ärztin einholen.
  • Wenn du andere Mütter kennst, die bereits eine Geburt per Kaiserschnitt hatten, kannst du mit ihnen darüber sprechen. Die Erfahrungen können hilfreich, aber auch vielseitig sein.
  • Nach einem Kaiserschnitt bleiben Mütter meistens 3-5 Tage im Krankenhaus. Insgesamt dauert die Genesung etwa 6 Wochen.
  • Sofern du Autofahrerin bist, frage bei deiner Versicherung nach, wann du nach einem Kaiserschnitt wieder Auto fahren darfst. Manche Versicherungen verbieten dies in den ersten 6 Wochen.
  • Wir haben eine Checkliste zusammengestellt mit Tipps die Mütter nach einer Geburt per Kaiserschnitt beachten sollten.
Suche

Sie haben noch keine Antwort
gefunden?

Dann versuchen Sie es mit unserer intelligenten Suchfunktion.