Schwangerschaft
Artikel
Add this post to favorites

Geburtsvorbereitungskurs

4
3.1/5 305 reviews

Yoga, Sophrologie, Haptonomie, pränataler Gesang … Es gibt viele Methoden, um sich auf das grosse Ereignis vorzubereiten. Woher weiss ich, welche Methode die richtige für mich ist?

2 Minuten Lesezeit Aug. 16, 2017

In der Schweiz übernimmt die Grundversicherung der Krankenkasse einen Teil der Kosten für die Teilnahme am Geburtsvorbereitungskurs. Dennoch nutzen nur wenige Frauen diese Möglichkeit. Das ist zu bedauern, denn diese Kurse bieten nicht nur eine gute physische Vorbereitung auf die Entbindung, sondern helfen während der gesamten Schwangerschaft, Ängste abzubauen und auszuräumen, präzise Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten, sich zu entspannen und sogar den Papi mit einzubeziehen!
 

Praktische Informationen

Wann sollte man mit dem Geburtsvorbereitungskurs beginnen? Allgemein um den siebten Schwangerschaftsmonat. Mit einigen Methoden wie Yoga, Haptonomie oder pränatalem Gesang können Sie ab dem fünften Monat beginnen. Das ist auch der Fall, wenn Sie Zwillinge erwarten.
 
Wo informieren? In Ihrer Geburtsklinik, bei Ihrer Hebamme oder auch bei Freundinnen, die an einem solchen Kurs teilgenommen haben.
 
Wie oft finden diese Kurse statt? Idealerweise einmal pro Woche (eine Kurseinheit dauert 1,5 bis 2 Stunden).
 
Kann Papi am Kurs teilnehmen? Ja, und sogar aktiv, falls Sie die Haptonomie wählen.
 

Die wichtigsten Methoden zur Vorbereitung auf die Geburt
 
Die klassische Vorbereitung, auch als schmerzlose Geburt oder geburtshilfliche Psychoprophylaxe bezeichnet, besteht aus theoretischen Kursen (Geburtsphasen …), ruhigen Atem- und sanften Muskelübungen.

 

rating review icon

Neueste Bewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

3.1
4
305 Kundenbewertungen

Momentaufnahme der Community-Bewertungen

  • 5 star
    58
  • 4 star
    46
  • 3 star
    104
  • 2 star
    49
  • 1 star
    48

Neue Bewertung hinzufügen

5
Anonymous Nov. 14, 2019
1
Anonymous Nov. 3, 2019
3
Anonymous Nov. 2, 2019